Das Stadtbild "Paradise lost"

"Paradise lost" ist heute fertig geworden. Es gehört in die Reihe "Beautiful Dystopias". Ich kann es mir als großes Bild, so 180 cm breit, sehr gut vorstellen und bin gespannt, wie es geprintet aussehen wird.



Die Reihe "Beautiful Dystopias" habe ich vor vier Jahren begonnen. Da beschlich mich so ein Gefühl von drohender enormer Instabilität und kommender gesellschaftlicher Auflösung. Ich konnte es noch nicht so richtig zuordnen, aber es schwang unterschwellig immer mit. Und dieses Gefühl hat mich nicht getrogen.


Kunst beruhigt mich zutiefst. Ich komponiere die Bildelemente und wähle Farben aus und im Hintergrund finden meine aufgewühlten Gefühle in eine Balance zurück. So findet jeder seine Wege um mit der Welt umzugehen.


Ich glaube übrigens nicht, dass alles verloren ist. Auch wenn dieses Bild den Titel "Paradise lost" trägt. Aber es verändert sich alles in unserer Welt. Und das bringt Ängste und Chaos mit sich. Davon erzählt diese Arbeit.